Einträge


02.08.2017 Kategorie: Huhn & Ei

Fipronil in Eiern

 

Aufgrund aktueller Berichterstattung bestätigen wir hiermit, dass in unseren Ställen zu keinem Zeitpunkt Fipronil enthaltende Desinfektionsmittel zum Einsatz kamen.

Unsere Ställe werden von der Fa. Dettmann gereinigt und desinfiziert. Diese hat zu keinem Zeitpunkt das Desinfektionsmittel Dega16, bei dem Fipronil gefunden wurde, eingesetzt.

12.04.2017 Kategorie: Huhn & Ei

Vom Stall direkt zum Kunden - FR 12.04.2017

 

Zu Ostern 2017 erschien folgender Artikel von Jutta Rippegather in der Frankfurter Rundschau.

 

Vom Stall direkt zum Kunden

Im Margarethenhof in Karben legen 60.000 Hennen Eier. Eine logistische Herausforderung aber nur zwei Prozent dessen, was die Rhein-Main-Region verzehrt.

Margarethenhof
Die weiße Lohmann-Henne ist eine ruhige Vertreterin ihrer Art. Auf dem Margarethenhof wird ihr der Schnabel nicht gekürzt. Foto: Rolf Oeser

Hinter dem roten Vorhang hat es die Henne besonders angenehm. Dort ist es abgedunkelt, auf dem Boden liegt eine weiche Gummimatte – „das ist so ähnlich wie im Nest“, sagt Bauer Karl Wilhelm Kliem. Von dort aus rollt das Ei über ein Förderband direkt in den Vorraum, wo zwei Männer es in Plastikhöcker legen, die keine Stunde später maschinell nach Größen sortiert werden. Ein Mitarbeiter packt die Eier ein, sodass sie noch am selben Tag den Kunden erreichen, das Geschäft oder den Hofladen.

Margarethenhof
Karl Wilhelm Kliem zeigt gerne seinen Hühnerstall. Foto: Rolf Oeser

Frisch und direkt vom Erzeuger – das sind die Vorteile, mit denen der Margarethenhof wirbt. Statt dem Kauf aus anonymer Produktion kann der Kunde hier einen Blick in den Stall werfen und Kliem Löcher in den Bauch zu fragen. Der gibt gerne Auskunft: „Das Futter bauen wir selbst an“, sagt er. Und: „Unsere Tiere sind so gesund, dass sie keine Medikamente benötigen.“

60.000 Legehennen zählt sein Betrieb in Karben-Kloppenheim im Wetteraukreis. 50.000 Eier fallen dort an. Täglich. Eine Henne kennt keinen Sonntag, keinen Feiertag. Das hört sich nach Riesenmengen an, der logistische Aufwand ist beeindruckend. Doch den Bedarf der Region kann Kliems Margarethenhof bei Weitem nicht stillen: „Wir decken gerade einmal zwei Prozent der Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet ab“, sagt der 49-Jährige, der in zehnter Generation den landwirtschaftlichen Betrieb vor den Toren Frankfurts leitet. Eine weitere Expansion wäre durchaus eine Option. Doch angesichts des Siedlungsdrucks im Ballungsraum und der strengen Auflagen räumt er dem Bau eines fünften Stalls wenig Chancen ein.

Kliem steht zur Massentierhaltung. Seine Devise: „Es kommt nicht darauf an, wie viele Hennen gehalten werden, sondern ob sich das einzelne Exemplar wohlfühlt.“ Das sei auf dem Margarethenhof der Fall: Das Federkleid sieht proper aus, die Schnäbel sind nicht gekürzt und doch kommt es nicht zu Kannibalismus. Das, sagt der Landwirt, habe mehrere Gründe: Im Stall hängt ein Netz mit Salzpicksteinen, um die Vögel mit Mineralien zu versorgen und zu beschäftigen. Das Stalllicht ist leicht gedimmt. Und den Lohmann-Hennen ist die Aggressivität abgezüchtet worden. Manche sind so faul, dass man sie abends auf die Sitzstange hochscheuchen muss. Eine ruhige Rasse also, die es in weiß und braun gibt, deren Vertreter in Kloppenheim im Schnitt täglich 125 Gramm Futter zu sich nehmen und ein 63 Gramm schweres Ei legen. Ein Wunder der Natur, sagt Kliem. „Was für eine Riesenleistung.“

Margarethenhof
Saugnäpfe in der Anlage, wo die Eier nach Größe sortiert werden. Foto: Rolf Oeser

Als die Bundesregierung 2009 die Käfighaltung verbot, gaben viele Kollegen in der Nachbarschaft die Eierproduktion auf. „Man muss doch die Region beliefern“, dachte sich hingegen Landwirt Kliem und wählte den umgekehrten Weg. Nach einer Informationsreise in Nachbarländern entschied er sich gegen Freilandhaltung. Seine Tiere haben die Möglichkeit sich auf dem Boden aufzuhalten, auf Regalen oder auf Stangen. Das Huhn sei ein Fluchttier und fühle sich unter einem Dach wohler, sagt er. „Da hat es weniger Stress.“ Auch sei die Krankheitsgefahr geringer: „Draußen hat sich eine Henne schnell Salmonellen gefangen, etwa von Taubenkot.“

Der positive Nebeneffekt der Bodenhaltung: Als im November die Vogelgrippe die Branche aufschreckte, konnte Kliem relativ gelassen bleiben. Einzig für die 250 freilaufenden Gänse musste er die Maschinenhalle als Ersatzquartier ausräumen. „Nach kurzer Zeit haben sie sich daran gewöhnt.“ Trotzdem ist er angespannt. Sollte im Umkreis von drei Kilometern die Vogelgrippe nachgewiesen werden, müsse er den Eierverkauf stoppen. „Man hält schon den Atem an.“

Margarethenhof
Durchleuchtet: Tochter Sophie sortiert Exemplare mit Macke aus. Foto: Rolf Oeser

Das wäre ein Desaster für seine Familie, die knapp 60 Mitarbeiter und die Kunden, die in den Hofladen strömen. Die 30er-Kartons mit bunten Junghenneneiern finden reißenden Absatz. Diese kleinen Eier haben eine härtere Schale, weil eine Junghenne mehr Kalzium im Blut hat. Ein Bekannter Kliems holt die Eier ab und färbt sie, was im Übrigen die Haltbarkeit steigert. Auch bei den vom Margarethenhof belieferten 53 Rewe-Märkten leeren sich die Regale derzeit schneller als außerhalb der Osterzeit. Im Umkreis von 35 Kilometern sind die mit dem Landmarkt-Label kennzeichneten Eier in dem gelben Karton aus Kloppenheim erhältlich.

Jetzt, zur Hochsaison, packen alle mit an: Der Senior sowieso, auch die elfjährige Sophie hilft im Sortierraum ein wenig mit. Ob sie oder ihr kleiner Bruder Karl Vincent den Betrieb einmal weiterführen werden? Ihr Vater, bei dem ständig das Handy klingelt, sagt, er werde keinen Druck ausüben: „Das müssen sie selbst entscheiden.“

14.05.2016 Kategorie: Veranstaltung

Hoffest 2016 findet vom 30. bis 31.07. statt.

Auch dieses Jahr freuen wir uns,  Sie wieder bei unserem beliebten Hoffest begrüßen zu dürfen. Los geht´s am Samstag, den 30.07. ab 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Ab 19:00 Uhr wird uns Bernd Schütz mit seiner Band mit sowohl melodischen Stücken als auch fetzigen Rythmen unterhalten. Dazu gibt´s wie immer verschiedene Leckerein vom Grill sowie aus der großen Gußpfanne, zubereitet von den Damen und Herren des FSV Kloppenheim, die natürlich auch für die große Auswahl an verschiedenen Getränken sorgen.

Am Sonntag findet ab 11:00 Uhr der Frühschoppen mit leckerem Mittagessen statt.

Der FSV sowie die Familie Kliem freut sich auf Ihren Besuch.

 

TV Beitrag HR Mex Marktmagazin

Durchweg schlechte Kartoffelqualität beim Discounter. Karl-Wilhelm Kliem erklärt in der HR Sendung "Mex - Das Marktmagazin" warum das so ist.

TV Beitrag ZDF Drehscheibe

Am 24.04.2014 hat das ZDF einen Beitrag über den Margarethenhof gesendet. Peter Theisen wurde in der Reihe Expedition Deutschland der Sendung Drehscheibe zufällig zu unserem Hof geführt.

TV Beitrag HR Hessenschau

Karl-Wilhelm Kliem beantwortet in der Hessenschau Fragen zum Thema Osterei.

TV Beitrag HR service:trends

Der Hessische Rundfunk hat sich für die Sendung service:trends vom 16.04.2014 vor Ostern fachkundigen Rat vom Margarethenhof eingeholt.

12.01.2014 Kategorie: Veranstaltung

20 Jahre Hofladen im alten Kuhstall

Am 09.11.2013 haben uns unsere Mitarbeiter mit einer kleinen Feierstunde anläßlich des 20-jährigen Bestehens des Hofladens am jetzigen Standort im alten Kuhstall überrascht. Am Ende haben sich alle anwesenden Mitarbeiter zu einem Gruppenfoto zusammengefunden.
Für diese tolle Überraschung nochmal ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle von der Geschäftsleitung.

Margarethenhof

02.07.2012 Kategorie: Hofladen

Hoffest 2013

Unser diesjähriges Hoffest findet am 27. und 28.07.2013 statt. Das Fest wird vom örtlichen Sportverein organisiert und startet am Samstag, den 27.07. um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Dem schließt sich ab 19:00 Uhr ein Unterhaltungsabend mit Live-Musik an. Am Sonntag, den 28.07. gibt es ab 11.00 Uhr einen Frühschoppen. Für das leibliche Wohl ist, wie immer, bestens gesorgt.

Margarethenhof

 

 

15.06.2012 Kategorie: Hofladen

Lammköstlichkeiten aus der Wetterau

Ab sofort können wir Ihnen Lammfleisch aus der Region anbieten. Hierzu haben wir den Schäfer Thomas Etzel aus Altenstadt-Enzheim gewinnen können, uns mit einer großen Auswahl an verschiedenen Lamm-Köstlichkeiten zu beliefern. Seine Lämmer beweiden die Flächen rund um Altenstadt sowie die saftigen Weiden des Keltenfürsten in Glauberg. Aus dem Betrieb, der mittlerweile in der 4. Generation geführt wird, können wir Ihnen folgende Variationen anbieten:Lammnacken, -schulter, -rücken (ganz oder als Kotelett geschnitten), -lachse, -keule (mit oder ohne Knochen), -hüfte ,-filet, -haxe, -ganze Hinterkeule. Des Weiteren haben wir Lammbratwurst, Lammknacker sowie Lammsalami im Programm. Wir wünschen Ihnen einen guten Apetit mit unseren Lamm-Köstlichkeiten.

Margarethenhof

 

18.03.2012 Kategorie: Sonstige

Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Unsere eigene Futterproduktion benötigt relativ viel elektrische Energie. Um diese umweltfreundlich zu erzeugen, ist im  Februar ist unsere neue Photovoltaikanlage ans Netz gegangen. Mit insgesamt rund 630 kWp ist sie die größte in der Wetterau. Durch ein intelligentes Lastmanagement ist es möglich, den größten Teil des produzierten Stroms auf dem Betrieb selbst zu verbrauchen. Jedes Jahr werden bei einer Produktion von ca. 500.000 kWh ca. 312.000 kg CO2 eingespart.

Margarethenhof

01.01.2012 Kategorie: Hofladen

Willkommen 2012 !

Das Team vom Margarethenhof wünscht unseren Kunden und Geschäftspartnern für das Jahr 2012 alles Gute, Gesundheit und Erfolg.

Margarethenhof

16.11.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Qualitätssicherungs-Audits erfolgreich

Auch in diesem Jahr wurde unser Betrieb von einem unabhängigen Prüfistitut nach den Richtlinen von verschiedenen Qualitätssichrungssystemen geprüft. Die Prüfungen ergaben keinerelei Beanstandungen, es wurde jeweils die volle Punktzahl erreicht. Folgende Audits wurden durchgeführt: QS-GAP, Qualitätsmarke Hessen, Landmarkt. Die KAT-Prüfung über alternative Hennenhaltungsformen wurde bereits im Frühjahr erfolgreich durchgeführt.

Margarethenhof
,
Margarethenhof
,
Margarethenhof

16.11.2011 Kategorie: Hofladen

Martinsgänse

.... sind schon verspeist. Für solche, die es verpasst haben: wir schlachten regelmäßig für Sie unsere selbst aufgezogenen Gänse. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ständig frische Enten, Puten, Hasen, Lamm sowie Geflügelteile an. Auch Wild aus der Wetterau und dem Vogelsberg haben wir ab sofort vorrätig. Für eine Beratung, rufen Sie bitte an unter 06039 - 924615.

Margarethenhof

16.10.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Kürbisse sind geerntet

Unsere Kürbisse sind mittlerweile geerntet. Wir haben auch dieses Jahr wieder für Sie verschiedene Sorten angebaut. Leckere Hokkaido-Kübisse, bei denen Sie die Schale mit verwenden können, sehr schmackhafte, aromatische Muskat de Provence-Kübisse, Butternut-Kürbisse oder -zum Schnitzen- Halloween-Kürbisse, bei denen Sie das Fruchtfleisch nach dem aushölen für leckere Gerichte verwenden können. Zur herbstlichen Dekoration haben wir auch verschiedene, farbenfrohe Zierkürbisse im Angebot.

Das Bild zeigt Sophie und Karl-Vincent mit frisch geernteten Hokkaido-Kübissen.

 

Margarethenhof

06.10.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Körnermaisernte hat begonnen

Die Körnermaisernte hat mittlerweile begonnen. Wir bauen auf ca. 35 ha Körnermais an, um ihn als wertvolle Komponente unserem Hühnerfutter beizumischen. Die Dotterfarbe und auch der Geschmack der Eier werden hauptsächlich durch den Körnermais positiv beeinflusst. Auch ist er ein wichtiger Energielieferant für unsere Hennen. Auf dem Bild sieht man Karl Vincent beim Begutachten der frisch geernteten Maiskörner.

Margarethenhof
 

30.09.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Apfelernte auf dem Margarethenhof

Die Apfelernte auf dem Margarethenhof ist in vollem Gange. Auf ca. 5000 qm Fläche bauen wir für Sie verschiedene Apfelsorten an. Durch den leichten Südhang und  die dadurch verbundene Sonneneinstrahlung sind die Äpfel äußerst schmackhaft. Der nährstoffreiche Wetterauer Lößboden trägt dazu bei, dass die Äpfel reich an wertvollen Inhaltstoffen sind.

Speziell zur Erntezeit pressen wir für Sie ständig frischen Most aus unseren Äpfel, sowie Quittensaft von Wetterauer Quitten.

Auf dem Bild sieht man unseren Mitarbeiter Waldemar beim pflücken der Sorte Idared.

Margarethenhof

18.09.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Kartoffelernte abgeschlossen

Die Einlagerung unserer Winterkartoffeln ist mittlerweile abgeschlossen. Sophie und Karl Vincent haben uns dabei tatkräftig unterstützt. In unseren zwei computergesteuerten Belüftungslägern werden die Kartoffeln nun auf eine optimale Dauerlagerung vorbereitet. Nach einer "Wundheilungsphase" werden die Kartoffeln schonend abgekühlt und auf eine Lagerungstemperatur von 4-5 Grad Celsius gebracht. Somit gewährleisten wir, dass unsere Kunden bis in den kommenden Mai hinein qualitativ hochwertige Kartoffeln geniessen können.

Margarethenhof

04.09.2011 Kategorie: Hofladen

Neuer Bäcker für Brötchen und Kuchen

Nach über 30-jähriger Zusammenarbeit mit der Bäckerei Troß, für die wir uns sehr herzlich bei der Familie Troß bedanken, musste Herr Troß nun aus gesundheitlichen Gründen seinen Betrieb aufgeben.

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass ab sofort die Bäckerei Rumpf aus Dortelweil unser neuer Lieferant für Brötchen und Kuchen ist. Wir sind überzeugt, dass die Familie Rumpf und ihr Team uns, und damit Sie als unsere Kunden, mit frischen Backwaren in gewohnter Qualität bestens versorgen wird.

Margarethenhof

04.09.2011 Kategorie: Landwirtschaft

Winterkartoffelernte hat begonnen

Seit dem 25. August roden wir unsere Winterkartoffeln und lagern sie in unsere zwei Kartoffelläger ein. Unsere Kartoffeln werden von speziellen Lagerungscomputern überwacht. Daten von Meßfühlern im Kartoffelstapel (Temperatur, Feuchtigkeit) werden zusammen mit den Werten der Außentemperatur und -feuchtigkeit vom Computer verarbeitet. Dieser steuert dann automatisch die optimale Belüftung der Kartoffelstapel. Dadurch können wir Ihnen bis in den kommenden Mai beste Kartoffelqualität anbieten.

Margarethenhof

Margarethenhof